Naturheilkunde

 

Die Naturheilkunde betrachtet Gesundheit nicht als die bloße Abwesenheit von Krankheit, sondern als ein harmonisch ausgewogenes Miteinander von Körper, Seele und Geist, das es dem Menschen ermöglicht, in sich selbst zu ruhen und all seine individuellen Lebenskräfte und Energien zu nutzen. Bei Krankheiten und Störungen in diesem Gleichgewicht wird mit Hilfe der Naturheilverfahren immer der ganze Mensch einbezogen.

 

Beispiele für häufige Behandlungsmethoden: Eigenbluttherapie, Thymuskuren, Revitalisierungskuren, Akupunktur und Akupressur, Atemtherapie, Autogenes Training, Ayurveda, Schüssler, Blutegeltherapie, TCM, Darmsanierung, Ernährungstherapie, Fasten, Magerkur, Fußreflexzonenmassage, Homöopathie, Phytotherapie, Wärmetherapie, Hypnosetherapie.