Psychosomatik

 

60-80% der Erkrankungen im Rahmen der Allgemeinmedizin haben einen psychosomatischen Hintergrund. Viele zunächst rein körperlich erlebte Symptome wie z.B. Magen-, Rücken-, oder Kopfschmerzen haben einen teils unbewussten psychischen Konflikthintergrund.

Um die psychischen Ursachen der genannten Symptome zu beseitigen, müssen sie dem Kranken bewusst werden. Dies geschieht durch psychotherapeutische Gespräche, wodurch der Kranke die jeweiligen psychischen Konflikte erkennen und allmählich lösen kann. Im Laufe dieses Prozesses verschwinden dann auch die genannten Symptome.

Die Psychosomatik umfasst somit den gesamten kranken Menschen mit den Wechselbeziehungen zwischen Körper, Seele und Geist.